Heimautomatisierungsserver FHEM installieren und als Systemd-Service einrichten

Worum geht’s?

Heimautomatisierung und Energiemessung ist in aller Munde. Oft sind System hierfür aber sehr teuer und nur schwer nachträglich zu installieren. FHEM bietet hierfür eine Opensource Lösung, die über Funkt auch mit kostengünstigen Komponenten funktioniert.

Was ist zu tun?

Zunächst stellt man sicher, dass Perl installiert ist, da dies zum Betreiben von FHEM benötigt wird:

sudo yum install perl perl-libs perl-CPAN

Anschließend sollten noch einige PERL Bibliotheken installiert werden, die man typischerweise benötigt:

sudo cpan install Date::Parse
sudo cpan install Device::SerialPort
sudo cpan install Digest::MD5

Nun kann man den FHEM Server herunterladen unter: https://fhem.de/#Download (das .tar.gz Package unter Unix/OSX für Centos)

Diese Package entpackt man in das Verzeichnis seiner Wahl:

tar -xvzf fhem-5.8.tar.gz

Nun muss die passende systemd Konfiguration angelegt werden. Hierzu legt man die Datei /etc/systemd/system/fhem.service mit folgendem Inhalt an:

[Unit]
Description=FHEM
After=network.target

[Service]
Type=forking
User=root
WorkingDirectory=/srv/fhem
ExecStart=/usr/bin/perl /srv/fhem/fhem.pl /srv/fhem/fhem.cfg
Restart=on-abort

[Install]
WantedBy=multi-user.target

Achtung: Der Einfachheit halber wird der Service in diesem Beispiel unter dem User root laufen lassen, besser wäre es hierfür einen eigenen User anzulegen.

Anschließend kann der Service erstmals gestartet und dauerhaft aktiviert werden mit den Kommandos:

sudo systemctl start fhem
sudo systemctl enable fhem

Nun müssen lediglich in firewalld noch die Ports 8083-8085 freigegeben werden und das Arbeiten mit FHEM kann beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.